Roman_liest_Tagebuch001FRIEDRICH MÜCKE ist Roman

Der 1981 in Berlin geborene Friedrich Mücke steht schon mit 17 Jahren in Brechts „Dreigroschenoper“ im Berliner Jugendtheater auf der Bühne, bevor er 2003 seine Schauspielausbildung an der Hochschule für Schauspielkunst Ernst Busch beginnt.

Weiter lesen

Direkt nach seinem Abschluss 2007 wird er vom Münchner Volkstheater als festes Ensemblemitglied engagiert, wo er seitdem in klassischen wie in modernen Stücken auf der Bühne spielt.

Einem großem Publikum wurde Mücke in der Kinokomödie „Friendship!“ von Markus Goller bekannt, die mit mehr als 1,5 Millionen Besuchern zum Überraschungserfolg avancierte. Für seine Leistung erhält er den Bayerischen Filmpreis als bester Nachwuchsschauspieler und die Nominierung für den Bambi 2010 in der Kategorie Schauspiel national. Weitere Produktionen sind Percy Adlons „Mahler auf der Couch“ (2010), und der „Tatort – Heimatfront“ (2010) unter der Regie von Jochen Alexander Freydank.

Im Frühjahr 2012 sieht man den Wahl-Münchner in der Verfilmung von Wladimir Kaminers Erfolgsbuch „Russendisko“, in dem Friedrich Mücke den Musiker Mischa spielt sowie in Matthias Schweighöfers „What a man“. Außerdem spielt er in Maggie Perens Film „Die Farbe des Ozeans“, der 2011 mit dem Bernhard-Wicki-Filmpreis ausgezeichnet wird. Es folgt der Kinofilm „Ludwig II.“ von Peter Sehr und Marie Noélle. Aktuell ist Friedrich Mücke in der Serie „Add a friend“ für TNT Pay TV, unter der Regie von Tobi Baumann zu sehen. 2013 folgt die Bestsellerverfilmung „Der Geschmack von Apfelkernen“ mit Hannah Herzsprung, Marie Bäumer und Meret Becker und seine Tätigkeiten als Hauptkommissar für den Tatort aus Erfurt.

Eine ausführliche Bio- und Filmografie von Friedrich Mücke finden Sie auf http://www.agentur-contract.de/schauspieler.php?actID=123



Liv Lisa FriesLIV LISA FRIES ist Laura

Liv Lisa Fries wurde 1990 in Berlin geboren. Von 2005 – 2008 absolvierte sie ein Schauspieltraining bei Kristiane Kupfer am Special Coaching Actors Studio in Berlin.

Weiter lesen

Bekannt wurde Fries durch ihre Darstellung in „Schimanski – Tod in der Siedlung“ (2007), wo sie an der Seite von Götz George spielte. Mehrfach ausgezeichnet wurde sie für ihre Rolle im ARD-Film „Sie hat es verdient“ von Regisseur Thomas Stiller.

Hier spielt sie an der Seite von Veronica Ferres eine aggressive Jugendliche, die ihre Mitschülerin zu Tode quält. Für ihre überzeugende Darstellung erhielt sie bei der Goldenen Kamera-Verleihung 2012 die „Lilli Palmer & Curd Jürgens Gedächtniskamera“ als beste Nachwuchsschauspielerin sowie 2011 den Günter-Strack-Fernsehpreis. Zuletzt stand sie für das Drama „Und morgen Mittag bin ich tot“ unter der Regie von Frederik Steiner als totkranke Lea, die selbstbestimmt in den Tod gehen möchte, vor der Kamera. Der Kinostart ist für 2013 geplant. Das Max-Ophüls-Filmfestival besuchte Fries bereits 2010 mit dem mehrfach ausgezeichneten Jugenddrama „Bis aufs Blut – Brüder auf Bewährung“ von Oliver Kienle.

Im Jahr 2014 wurde sie mit dem Bayerischen Filmpreis sowie mit dem Max-Ophüls-Preis jeweils als Beste Nachwuchsdarstellerin ausgezeichnet.

Eine ausführliche Bio- und Filmografie von Liv Lisa Fries finden Sie auf http://www.agentur-hahlweg.de/index.php?vita-liv-lisa-fries


DOMINIC RAACKE ist Dr. Schadt

Weiter lesen

Kino (Auswahl)

2012 PASSION, Regie: Brian de Palma
2011 / 2012 STAUDAMM, Regie: Thomas Sieben
2010 OFFROAD, Regie: Elmar Fischer
2003 EURO TRIP, Regie: Alec Berg, Jeff Schaffer, Dave Mandel
1992 BABYLON, Regie: Ralf Huettner

TV (Auswahl)

2013 DAS GLÜCK DER ANDEREN, Regie: Claudia Garde
1999 – 2013 TATORT, Regie: verschiedene
2011 DAS LEBEN IST EIN BAUERNHOF, Regie: Thomas Kronthaler
2008 COMMISSARIO REX: DIE FARBE DES SCHWEIGENS, Regie: Marco Serafini
2004 EVA ZACHARIAS, Regie: Susanne Zanke
2002 LIEBE IST DIE BESTE DISZIPLIN, Regie: Hannu Salonen
1993 TÖDLICHES NETZ, Regie: Vivian Naefe

Eine ausführliche Bio- und Filmografie von Dominic Raacke finden Sie auf http://www.studlar.de/vita/raacke_dominic


ARND SCHIMKAT ist Der Dorfpolizist

Weiter lesen

Kino (Auswahl)

2012 PASSION, Regie: Brian de Palma
2011 / 2012 STAUDAMM, Regie: Thomas Sieben
2010 OFFROAD, Regie: Elmar Fischer
2005 WER FRÜHER STIRBT IST LÄNGER TOT, Regie: Marcus H. Rosenmüller
2003 EURO TRIP, Regie: Alec Berg, Jeff Schaffer, Dave Mandel
1992 BABYLON, Regie: Ralf Huettner

TV (Auswahl)

2013 DAS GLÜCK DER ANDEREN, Regie: Claudia Garde
1999 – 2013 TATORT, Regie: verschiedene
2011 DAS LEBEN IST EIN BAUERNHOF, Regie: Thomas Kronthaler
2008 COMMISSARIO REX: DIE FARBE DES SCHWEIGENS, Regie: Marco Serafini
2004 EVA ZACHARIAS, Regie: Susanne Zanke
2002 LIEBE IST DIE BESTE DISZIPLIN, Regie: Hannu Salonen
1993 TÖDLICHES NETZ, Regie: Vivian Naefe

Eine ausführliche Bio- und Filmografie von Arnd Schimkat finden Sie auf http://www.arnd-schimkat.de/index.php/v-i-t-a


CAROLIN FINK ist Lauras Mutter

Weiter lesen

Kino (Auswahl)

2011 / 2012 STAUDAMM, Regie: Thomas Sieben
1995 DAS SUPERWEIB, Regie: Sönke Wortmann  
1992 ZWEITE HEIMAT, Regie: Edgar Reitz

Eine ausführliche Bio- und Filmografie von Carolin Fink finden Sie auf http://www.carolinfink.de/


LUCY WIRTH ist Romans Exfreundin

Weiter lesen

Kino (Auswahl)

2013 THE VOICES, Regie: Marjane Satrapi
2013 HYSTERIA, Regie: Katinka Narjes
2012 SCHWARZER PANTHER, Regie: Samuel Perriard
2011 / 2012 STAUDAMM, Regie: Thomas Sieben
2011 DREI STUNDEN, Regie: Boris Kunz

Eine ausführliche Bio- und Filmografie von Lucy Wirth finden Sie auf http://www.divina.at/schauspielerinnen/lucy-wirth/